Jan Tenner Episode 5Jan Tenner Episode 24Jan Tenner Episode 34Jan Tenner Episode 44
 

 
Zur Seite: 123n�chste Seite
Aktuelle Seite: 1 von 3
Avatar
Jan Tenners Erben
geschrieben von: westland (IP gespeichert)
Datum: 03. Januar 2006 09:10

Fast 50 Jahre sind seit dem letzten spannenden Abenteuer von Jan Tenner
und seinen Freunden vergangen.
Auf Westland herrscht Frieden und auch im Weltraum ist es ungewohnt ruhig
geworden.

Jan und Laura haben das Institut des mittlerweile verstorbenen Professor
Futura übernommen und widmen sich dem Erforschen neuer Seren.

General Forbett hat die Armee verlassen und ist zur Zeit unauffindbar.
An seine Stelle ist sein ehemaliger Sargent Miller.

...

Eines Tages landet völlig unerwartet ein Raumschiff mit Ausserirdischen,
die sich als Forschervolk ausgeben.
Die Erinnerungen an einen letzten Kontakt mit einem fremden Volk ist schon
fast vergessen, ebenso die Abenteuer von Jan und seinem Team.
Doch Sargent Miller erinnert sich und kann den neuen Präsidenten überzeugen,
Jan & Laura den ersten Kontakt herstellen zu lassen.

Aber als es zur Begegnung im Raumschiff der Fremden kommt, machen Jan und
Laura eine schreckliche Entdeckung. Das Raumschiff besitzt riesige Kammern,
in dem die unterschiedlichsten Spezien der aktuellen Zeit eingefroren sind.
Allmählich dämmert es den beiden und der Schleier der Erinnerung lichtet sich.
Noch im Schock betreten die Fremden die Szene und geben sich zu erkennen:
"Die Erhabenen". Wie gelähmt werden Jan und Laura überwältigt und die
Ausserirdischen verlassen mit den beiden die Erde.

Im Gegensatz zum Präsidenten, weiß Sargent Miller die Taten von Jan für
Westland in der Vergangenheit zu schätzen und organisiert auf eigene Faust
ein Rettungsteam. Doch wer soll diesem Team angehören?

...

In einem Institut für Computerforschung findet ein Seminar statt.
Obwohl es sich um einen fortschrittlichen Vortrag eines absoluten
Experten hält, langweilen sich zwei der anwesenden Studenten zu Tode.
Einer von ihnen ist Jack: Jack Tenner, der Sohn von Jan und Laura.
Trotz seines Studiums neigt Jan dazu, Seminaren fernzubleiben
und seine Zeit mit virtuellen Action- und Strategiespielen zu
vertreiben. Immer mit dabei ist seine Freundin Diana.

...

Da wird das Seminar unterbrochen. Ein General und 2 Atudanten betreten
den Saal. Nach einem kurzen Gespräch bittet der Lehrer Jan und Diana
nach draussen.
Dort wartet General Miller, den Jack nur von den Erzählungen in seiner
Kindheit kennt. Jans Freude der Begegnung dauert nur kurz an, als
Miller ihm die traurige Botschaft der Entführung seiner Eltern mitteilt.
Jack und Diana erfahren auch von der geplanten Rettungsaktion und
willigen umgehend ein, dem Team beizutreten.

...

Die Planung für die Rettung geht nur langsam voran, da es kaum Spuren gibt.
Während Experten die Ruinen der Station der Vorzeit auf mögliche Hinweise
auf die Herkunft der Erhabenen untersuchen, steht für das Rettungsteam
ein weiterer trauriger Moment bevor.
Es ist der Todetag von Professor Futura und unsere 3 Freunde wollen ihm
an seinem Grab die Ehre erweisen.

...

"Wir haben uns immer gestritten; sogar noch, als es zu Ende ging.",
grummelt eine Stimme von hinten. Millers Augen öffnen sich weit
und wenden sich der Gestalt hinter ihm zu.
Vom Alter gekennzeichnet, aber immer noch in stolzer Pose, blicken
Miller, Jack und Diana in das Gesicht des Mannes, der als einziger
noch übrig ist: General Forbett.

...

Die Suche der Experten bringt erste Erfolge. Anscheinend gab es andere
Völker, die ebenfalls Kontakt mit den Ausserirdischen hatten.
Zu ihnen zählten auch die als Freunde verlassenen Leonen. Doch auch
hier ist der Kontakt seit der letzten Begegnung abgebrochen.
Jack, Diana und Miller sind ratlos.
Doch nach einem Zögern offenbahrt General Forbett ihnen ein Geheimnis.
Er führt sie in einem Hubschrauber an einen erloschenen Vulkan im
Rocky Tal. Durch einen Geheimeingang gelangen sie in eine große Halle.
Auf einen Knopfdruck hin öffnet sich eine gigantische Blende, welche
die Öfnnung des Vulkans verschlossen hielt.
Das Sonnenlicht beginnt den Raum zu füllen und vor den Vieren erscheint:
der Silbervogel.

...

Die Arbeiten der letzten Wochen haben sich gelohnt, die Zentrale des Silbervogels
blinkt wieder wie in alten Zeiten. Nur ein Platz ist noch leer. Mimo, der ehemalige
Bordcomputer des Raumschiffes wurde den Leonen zurückgegeben.

...

Die Strapazen waren ihm von Anfang an anzusehen. Er schien seine Kräfte nur noch
für diesen letzten Schritt aufzuheben. Kurz nach der erfolgreichen Instandsetzung
des Silbervogels erleidet General Forbett einen Anfall.
Überzeugt von dem Erfolg der Rettung stirbt General Forbett in der Hoffnung,
seine Fehler auch Professor Futura gegenüber beglichen zu haben.

...

Obwohl sie nur zu dritt sind wagen Jack Tenner, Diana und General Miller,
auf der Suche nach Jan und Laura.

...

Avatar
Re: Jan Tenners Erben
geschrieben von: westland (IP gespeichert)
Datum: 03. Januar 2006 09:16

Tja Leute, das ist mir irgendwie heute morgen im Auto
auf dem Weg zur Arbeit eingefallen.

Im Hintergrund lief einer meiner Lieblingsfolgen "Station der Vorzeit".

Irgendwie packte mich die Nostalgie und ich musste einmal mehr
feststellen, wie toll es doch ist, das es Jan Tenner gab und auch immer
noch gibt.

Es wird wohl offiziel nie weitergehen und viell. ist das auch gut so.
Aber sollte es jemals eine neue Serie geben, die auf Jan Tenner aufbaut,
könnte ich sie mir so vorstellen.

Viell. komme ich dazu ein paar neue "Raw"-Storyboards zu verfassen.

In den kommenden Folgen wir das Team noch wachsen.
Eins ist klar, ein neuer Bordcomputer muss her. Und parallel zu der
Leonen-Mimo-Beziehung wird es ein Computer der Erhabenen sein,
den sie als ihren neuen Freund entdecken werden.
Ausserdem bedarf es noch einer vierten Person, viell. ein Leone,
denn schliesslicht ist ihr Planet erstmal das Ziel, um mehr über
die Erhabenen zu erfahren.

Bin ja selbst mal gespannt, was mein Gehirn sich da zusammenreimen
wird. [:]:-))[/:]

Re: Jan Tenners Erben
geschrieben von: Aufnahmezustand (IP gespeichert)
Datum: 05. Januar 2006 19:53

Daumen hoch, westland! Dein Ansatz für eine Fortführung der Geschichte ist wirklich erstklassig, die Idee mit den Erhabenen und der Einbindung der alten Helden inkl. Forbet und Futura meines Erachtens über alle Zweifel... erhaben. [:]:-))[/:] Kiddinx könnte sich an dieser Idee mal ein Beispiel nehmen.

Einige Kleinigkeiten hätte ich aber doch zu bemängeln:
(1) Knapp 50 Jahre nach "Mimo, der Rächer" halte ich für eine etwas zu lange Zeitspanne. Angesichts der Tatsache, dass Jan, wie wir ihn kennen, Mitte 20, evtl. sogar schon 27-28 Jahre alt ist, Laura wohl ebenso, würde ich mir doch noch ein paar rüstigere Forscher wünschen als es die beiden es mit Mitte 70 wären. Auch vor dem Hintergrund, dass ihr Sohn Student ist (also auch ein Twen), sollten meiner Meinung nach etwa 30 bis maximal 35 Jahre vergehen, bevor "Jan Tenners Erben" ansetzt. Ich glaube nämlich kaum, dass Laura mit 50 schwanger werden würde... Forbet ist meiner Meinung nach schon zu "unserer" Zeitrechnung um die 50, auch für ihn wären 80 bis 85 Jahre ein geeignetes Alter, um von uns zu gehen. [:]:-(([/:]

(2) Jack sollte vielleicht nicht von Miller direkt um Hilfe gebeten werden. Vielmehr sollte sich Jack von sich aus aufdrängen (nach dem Motto: " Ich lasse meine Eltern nicht einfach im Stich - Sie müssen mich im Silbervogel mitnehmen!"), nachdem er von Miller über das Verschwinden seiner Eltern informiert worden ist.

(3) Warum wurde Mimo an die Leonen übergeben? Ich wäre dafür, dass er nach wie vor Teil der Handlung ist. Wäre doch witzig, wenn während der Story klargestellt werden würde, dass die Menschheit es in den vergangenen 30 Jahren nicht geschafft hat, einen ähnlich leistungsfähigen Computer zu produzieren. Das könnte wohl nur Zweistein...

(4) Jacks Freundin Diana würde ich vielleicht nicht von Beginn an so offensichtlich als Laura-Variante in die Handlung integrieren. Möglich wäre doch, dass die beiden sich erst im Laufe der Handlung (evtl. in einer späteren Folge/einem späteren Abenteuer) kennenlernen? Wäre zumindest mal zu überlegen.

So viel zu meinen Vorschlägen. Jetzt müsste man nur noch ein Skript schreiben, einen Geldgeber finden, Lutz Riedel samt Ehefrau zur Rückkehr ins Studio überreden und dann... Prost! [:]DRINK[/:]


Avatar
Re: Jan Tenners Erben
geschrieben von: westland (IP gespeichert)
Datum: 06. Januar 2006 08:44

Juchu, endlich eine Reaktion!
Da sind wohl noch einige im Winterschlaf [:]:-))[/:]!?

Danke für die Kritik.
Das mit dem Alter war wirklich nur in Eifer dahingeschrieben.
Deine Berechnung empfielt sich natürlich.

Im Nachhinein wirkt die Fortsetzung auf mich fast zu düster,
vor allem aufgrund der vielen Todesfälle. Aber anderes wäre es
ja fast nicht möglich.

Warten wir mal ab, was den anderen noch ein- und auffällt! [:]DRINK[/:]

Viell. hat auch jmd bessere Namen?

Avatar
Re: Jan Tenners Erben
geschrieben von: westland (IP gespeichert)
Datum: 09. Januar 2006 09:34

Vorschlag zur Güte:
Was Mimo betriff könnten wir einen Kompromiss eingehen!

Wenn ich mich recht erinnere war Mimo eine Zeit lang mit dem Supercomputer
unserer bärenstarken ausserirdischen Freunde verbunden.
Sagen wir nun, dass Mimo den Leonen wie "geplant" zurückgegeben wurde.
Dennoch hat es die Menschheit nicht geschafft einen Ersatz zu bauen.
Unterwegs trifft das neue Team nun auf das Wrack der Bären-Ausserirdischen
und an Bord befindet sich der damalige Supercomputer.
Dieser hatte durch die Zeit mit Mimo einen Teil seiner Identität übernommen
(unter anderem sein "Düddeldüdd" [:]:-}[/:]). Sozusagen haben wir einen Mimo-Klon an Bord, der wie sein Original, auf den Reisen mit seinen Freunden neu lernen muss (und viell. auch einen Verrat begeht?! [:]:-O[/:]).

Avatar
Re: Jan Tenners Erben
geschrieben von: westland (IP gespeichert)
Datum: 09. Januar 2006 09:38

Zur Thematik weiterer Folgen:
Da die ersten Episoden im Gegensatz zur Jan Tenenr Serie gleich im Weltraum starten, sollten viell. die Episoden nach dem Ende der langen Reise wieder in Westland spielen.

Hier könnte z.B. ein Konflikt zwischen General Miller und dem Präsidenten vorherrschen. Letztere gibt Jack Tenner nämlich die Schuld für die neue Unruhe in Westland und sieht nicht wie Miller, dass Jack in Wahrheit das Schlimmste verhindert. [:]:-([/:]

Avatar
Re: Jan Tenners Erben
geschrieben von: westland (IP gespeichert)
Datum: 09. Januar 2006 09:41

Viell. haben wir hier auch gleich schon ein Spiel zur Serie!? [:]8-)[/:]
[www.jan-tenner.net]

Re: Jan Tenners Erben
geschrieben von: Aufnahmezustand (IP gespeichert)
Datum: 09. Januar 2006 17:38

Ich weiß nicht recht, dein Vorschlag mit dem Mimo-Klon wirkt doch arg konstruiert - dann doch lieber ohne Mimo. Aber warum willst du den guten Mimo überhaupt weghaben? [:]:,-([/:]

Avatar
Re: Jan Tenners Erben
geschrieben von: westland (IP gespeichert)
Datum: 11. Januar 2006 09:15

Unterstelle mir bitte keine bösen Absichten! [:];-)[/:]

Ich finde das Phänomen "Mimo" könnte man mit "Data" bei Star Trek
vergleichen. Ein Charakter, der wie ein heimlicher Liebling bzw Held
gehandelt wird.
Mit dem letzten Star Trek "Nemesis" hat Data tasächlich den Tag gerettet
und stirbt, aber sein Klon bzw Bruder wird neu in die Crew aufgenommen.
(Ein zeitliches Paradoxon übrigens mit der Tv-Serie [:]}:-([/:])

Man stelle sich vor es hätte noch einen Star Trek Film gegeben
und Data wäre wieder der Held gewesen, naja..., ich finde, dass hätte
ihm die Magie genommen.

Ähnlich geht es mir bei Mimo. Immerhin soll das Hörspiel "Jack Tenner"
o.ä. heissen und nicht "Mimo". Ich finde Mimo hat alle Fassetten durch-
und ausgelebt. Ich hätte halt gerne einen neuen Charakter, der erst später
dazu kommt, damit sich das Team Stück für Stück bildet.

Versteht ihr mcih?! [:]:-([/:]

Re: Jan Tenners Erben
geschrieben von: Grom (IP gespeichert)
Datum: 22. Januar 2006 19:50

hi westland,

wenn man mal von dem kleinen "kunstfehler" [:]:-))[/:] absieht,hört sich die story super an! [:]DRINK[/:] wenn du´s schaffst,die story fertig zu schreiben,wär´das echt klasse.da ich die hoffnungen auf eine fortsetzung von ohrwells roman schon aufgegeben habe [:]:-(([/:], wär das auf jeden fall mal was neues...


grom [:]8-)[/:]


Re: Jan Tenners Erben
geschrieben von: redtiger2 (IP gespeichert)
Datum: 29. Januar 2006 17:51

Lesen tut es sich ja nicht schlecht, wenn man mal die Kunstfehler außer acht lässt.

Jedoch finde ich schade das der Professor und der General sterben müssen.
Auch das es keinen guten alten Mimo mehr geben soll.


Mal schauen was Westland uns noch so präsentieren wird

Re: Jan Tenners Erben
geschrieben von: Zungara (IP gespeichert)
Datum: 13. Februar 2006 14:05

Die Geschichte klingt wirklich gut !!! Toll geschrieben und ausgedacht, großes Lob !!!
Das der Professor und der General sterben sollen finde ich zwar schade aber ist denke ich zu verkraften. ( wirkt realistisch ). Aber das Mimo weg soll neeee bitte nicht. Der putzige Computer gehört einfach dazu.

Aber ich denke, das Kritiker jetzt sagen könnten... ( ich nicht ich sehe das kreativ neutral )
Warum hat der Professor nicht ein Anti-Alters Serum hergestellt ?

Aber ich finde die Idee von einer möglichen Fortsetzung echt gut.

Avatar
Re: Jan Tenners Erben
geschrieben von: westland (IP gespeichert)
Datum: 28. Februar 2006 09:19

Zwei Gedanken schiessen mir gerade noch durch den Kopf:
- Sgt Miller war falsch gewählt, ich meinte natürlich "Oberst Anderson", der wesentlich mehr beteiligt an den alten Abenteuern war. Klingt auch besser:)

- Wie wär's, wenn in einer der Foglen auf Westland auch "Tanja" wiederbelebt wird.
Sei es zu guten oder bösen Absichten. [:];-)[/:]

Re: Jan Tenners Erben
geschrieben von: Grom (IP gespeichert)
Datum: 05. März 2006 14:28

westland schrieb:

> Zwei Gedanken schiessen mir gerade noch durch den Kopf:
> - Sgt Miller war falsch gewählt, ich meinte natürlich "Oberst
> Anderson", der wesentlich mehr beteiligt an den alten
> Abenteuern war. Klingt auch besser:)


weil du gerade die beiden namen erwähnst-ist schon komisch,dass sowohl deutsche,als auch amerikanische dienstgrade verwendet werden...ist mir vorher noch nie aufgefallen!


Re: Jan Tenners Erben
geschrieben von: Xarxat (IP gespeichert)
Datum: 17. März 2006 22:12

@westland:
Oberst Anderson könnte inzwischen General sein (und er müßte natürlich auch
vom Planeten der Vogelmenschen abgeholt worden sein, wie an anderer Stelle
im Forum mal diskutiert wurde).
Tanja ist nach einigen Jahren aus dem Kälteschlaf erwacht und zu einer Todfeindin geworden, als sie erfahren hat, daß Jan Laura heiratete.

Avatar
Re: Jan Tenners Erben
geschrieben von: westland (IP gespeichert)
Datum: 17. März 2006 22:18

Sozusagen "Sey-Tanja" [:]:-))[/:]

Re: Jan Tenners Erben
geschrieben von: Xarxat (IP gespeichert)
Datum: 18. März 2006 17:03

Jo, und da die echte Seytania leider ohnehin nicht mehr mitmacht, besteht
Bedarf an einer weiblichen Gegenspielerin[:]:-}[/:]



Die Armee ist niemals rückständig, Jan!

Re: Jan Tenners Erben
geschrieben von: Osterei (IP gespeichert)
Datum: 14. Mai 2006 18:01

Find ich ja ne prima Idee. Sozusagen Jan Tenner - The Next Generation :D

Wenn Mimo den Leonen zurückgegeben worden ist, welche nun eher ein friedliebendes, technologisch höher stehendes Volk geworden sind, könnte er als eine Art Verbindungsmann zwischen der Menschheit und den Leonen fungieren.

Nach den vielen Ereignissen der Originalstaffel (Sonnenfinsternis, Steinzeit-Seuche, Leonen-Invasion, bau einer Raumschiff-Flotte etc.) finde ich es doch eher unwahrscheinlich, dass die Menschheit sich nichteinmal unmerklich weiterentwickelt hat.

Wie wäre es denn mit einem Bund der verschiedenen Völker der alten Serie?
Nachdem nun schon eine Kolonie den Vogelmenschen hilft, ihre Zivilisation wieder aufzubauen, könnten ebenso die Luraner noch regen Kontakt mit der Erde haben.

Nachdem nun Seytania schon ein beachtliches Alter erreicht hatte, wer sagt denn, dass Logar nicht vielleicht eine Enkelin hat, die er zur Erde entsendet, als er erfährt, dass seine alten Freunde verschwunden sind?

Wenn ich überlege, dass Jack mit den Abenteuer-Geschichten seiner Eltern groß geworden ist, könnte ich mir gut vorstellen, dass er zu einer Art Lausbuben-Futura herangewachsen ist. Die Seren haben schließlich auch eine Menge komisches Potential. Man erinnere sich nur an die Szene am Ende des Geheimnisses des Adlers. Ich sage nur Uaaaah-Uaaaaah.
Jedenfalls hätte man dann einen Helden, der sich seine kleinen Mittelchen selbst zusammen mixen kann (und diese vielleicht gelegentlich an jemand ganz bestimmtes ausprobiert?).

Wenn Professor Futura schon unbedingt sterben muss (obwohl ein weiser Mentor natürlich immer hilfreich ist), warum dann nicht bei einem Selbst-Versuch a la Tanja?

Forbett darf auf keinen fall sterben. Natürlich ist er nicht mehr in der regulären Armee, aber wenn da schon ein Konflikt mit dem neuen Präsidenten besteht (neuer Bösewicht?), warum zieht er dann nicht eine eigene Raumflotte auf und schickt einen seiner Mitverschwörer (Anderson), zusammen mit Jack auf die Suche nach den verschwundenen?

Jan und Laura als Institutsleiter? Cool. Das Institut dürfte bis dahin jedoch einige noch wichtigere Aufgaben erfüllen. Beispielsweise als wissenschaftlicher Arm der neuen Forbett-Raumflotte, zur Erforschung und erschließung des Alls, als Vermittler zwischen anderen Völkern und natürlich als Quelle für Fortschritt und Technologie.

was nun Mimo betrifft, warum sollte die Menschheit keine eigene AI entwickelt haben können? Selbstverständlich hat die noch einige Macken ("Düddeldüdd").
Obwohl ein Ginneck auch eine geile Ergänzung für das Team wäre, besonders, wenn er, ähnlich wie der große Denker, noch ein paar besondere Überraschungen parat hätte.

Re: Jan Tenners Erben
geschrieben von: Osterei (IP gespeichert)
Datum: 14. Mai 2006 18:07

Übrigens fänd ich es riesig, wenn Zweistein sozusagen das Jungbrunnen-Serum entdeckt hätte und jetzt als irrer Twen, mit dem Wissen und der Erfahrung des Erz-Gauners im All umhergeistert. Natürlich ist er durch das Serum mittlerweile nicht mehr wahnsinnig, sondern verfolgt höhere Ziele, die ihn mal mit den Helden zusammen arbeiten lassen, wobei sie auf seine Hightech-Mittel zurückgreifen können und mal gegen ihn agieren, weil er ihnen durch den skrupellosen Einsatz seiner Macht-Mittel, die Suche nach Jan und Laura erschwert ("Niemand hält Zweistein auf!!").

Avatar
Re: Jan Tenners Erben
geschrieben von: westland (IP gespeichert)
Datum: 14. Mai 2006 21:03

Danke für die tollen Ideen Osterei,
allmählich gerät "der Stein" ins rollen [:]NUT[/:][:]:-)[/:]

Zur Seite: 123n�chste Seite
Aktuelle Seite: 1 von 3


In diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.