Jan Tenner Episode 1Jan Tenner Episode 22Jan Tenner Episode 35Jan Tenner Episode 43
 

 
Aktuelle Seite: 2 von 3
Re: Jan Tenners Erben
geschrieben von: Osterei (IP gespeichert)
Datum: 15. Mai 2006 10:03

Gern geschehen westland!
Bin gern bereit, mal an einem kleinen Brainstorming teilzunehmen.
Ich finde die Idee, Jan Tenner in die 'Nächste Generation' zu schicken immernoch genial.
Es dürften auch noch genug Hinweise und lose Fäden aus der Classic-Serie vorhanden sein, die man da einflechten könnte.[:]:-}[/:]

Re: Jan Tenners Erben
geschrieben von: Osterei (IP gespeichert)
Datum: 21. Mai 2006 14:16

http://img.photobucket.com/albums/v213/Farzul/Jack.jpg
Jack Tenner


Avatar
Re: Jan Tenners Erben
geschrieben von: westland (IP gespeichert)
Datum: 21. Mai 2006 20:43

Osterei, du machst mir Angst.

Ich habe das Gefühl, aus meinem Hirngespenst wird langsam
Wirklichkeit.

Viell .sollten wir es wirklich anpacken.

www.jantenners-erben.de - wie klingt das? [:]DRINK[/:]

Avatar
Re: Jan Tenners Erben
geschrieben von: Skraal (IP gespeichert)
Datum: 23. Mai 2006 10:36

Zunächst einmal möchte ich Dir, Westland, großen Respekt dafür zollen, daß Du die Idee mit uns teilst, und als Idee ist sie auch ganz nett, aber ... und ich hoffe Du verstehst mein aber nicht als runtermachen, sondern als anregende Kritik.

... aber bietet die von Dir erzählte Geschichte tatsächlich spannendes Potential für gute Geschichten?
Ich denke nicht, denn genau betrachtet ist es nur eine Neuauflage der alten Serie mit ein paar neuen Protagonisten. Das muß per se nicht schlecht sein, hat aber schon bei der Neuen Dimension nicht funktioniert.
Ich glaube, alle Möglichkeiten, die die Figuren in Jan Tenner geboten haben, wurden ausgeschöpft, alle denkbaren Feinde bekämpft, alles weitere wäre nurnoch ein Abklatsch.

Vielmehr bietet die Serie, wie Osterei andeutet, sehr viel Potential (lose Fäden), die man zu neuen Serien weiterspinnen könnte:

- Als Oberst Anderson nach Beendigung der Besatzung von Zygon abgeholt werden soll, weigert er sich, weil er meint, die Zygonier brauchen noch länger die Hilfe der Menschen. Ein Botschafter wird nach Zygon entsandt.
Der Aufbau des Planeten bietet sicherlich viele Möglichkeiten, Geschichten zu erzählen. Machtinteressen Xoracus kollidieren mit Interessen der Erde, es bilden sich zygonische Lager, die gegen eine Zusammenarbeit mit der Erde sind, andere sind dafür und wollen gar auch einen Botschafter entsenden.
Außerdem ist der Planet zum Großteil unbewohnt, so daß sich für Andersons Truppe auch haufenweise Abenteuer beim Erforschen des Planeten oder bei der Suche nach technischem Gerät in alten Städten anböten.
The sky is the limit!

Ähnliches gilt für die Luraner (warum nicht die alten Sagen erzählen, wie der Stein der Macht gestohlen wurde?), die 'Ursiden', Sathoans Volk und natürlich die Leonen.

Mich hat auch immer eine Geschichte über die Besatzungszeit auf der Erde gereizt. (Zugegebenermaßen inspiriert durch den Bajoranischen Widerstand, aber auch hier ließen sich sicherlich nette Geschichten erzählen.)

Derzeit ersinne ich eine Hintergrundgeschichte zu Kratons Friedensangebot, aber das kann noch dauert, bis die spruchreif ist ...

Langer Rede kurzer Sinn: ich denke, man sollte nicht alte Konzepte aufwärmen, sondern sich zu neuen Ufern aufmachen, so wie es einst "Jan Tenner" tat und Jan Tenners Erbe in seinem Geiste weiterleben lassen.



-----------------------------------------
http://www.skraal.net/tenner/westland.gif
WESTLAND

Re: Jan Tenners Erben
geschrieben von: Osterei (IP gespeichert)
Datum: 30. Mai 2006 11:21

Mein Vorschlag wäre, zunächst einmal die alten Folgen nach eben jenen losen Handlungssträngen, nach erwähnten Theorien und Legenden etc. zu durchforsten.

Ausserdem wäre es schön, aus allen Entwicklungen der Classics die logischen Konsequenzen zu ziehen (die Raumschiff-Flotte nach Vorbild des Silbervogels, die Futura-Seren, Kontakte mit Fremdvölkern, Besuchte Planeten/Dimensionen/Zeiten usw.).

Vielleicht wäre es wirklich möglich, die Handlung um hundert Jahre in die Zukunft zu verlegen, wo die Classic-Helden als Pioniere der geeinten Erde angesehen werden.

Dass die Classic-Serie bereits alle Möglichkeiten ausgeschöpft hat wage ich zu bezweifeln. Mal von den paar Völkern abgesehen, die uns (wenn vielleicht auch nur indirekt oder vom Hörensagen her) bekannt sind, der Hand voll Planeten, die besucht wurden und der einzelnen anderen Dimension, bieten allein schon die Erde (Azzaru), bzw. das irdische Sonnensystem (Quinto) ein gewaltiges Potential an Möglichkeiten.

Insgesamt, mit Ausnahme der 'Einzelepisoden' und gelegentlicher 'Zwischenspiele', besteht die Classic-Serie aus dem Handlungsbogen um die Leonen, mit dem Höhepunkt, der Welt der 1000 Wunder und dem Handlungsbogen mit Seytania und Logar. Für mich sieht das nicht nach einem derartig erschöpften Rahmen aus.

Ein Konflikt zwischen der Erde und Zygon ist m.E. nicht sehr Wahrscheinlich. Wer hat denn die Zygonier vor dem Untergang gerettet und dann noch Hilfe geschickt, damit sie wieder 'in altem Glanz erstrahlen' können? Interessanter fände ich da schon eher einige Abenteuer, die zygonische und irdische Helden auf der Suche nach verschollenen Artefakten, bei der Wieder-Urbarmachung verlorener Gegenden und überhaupt in einhelliger Zusamenarbeit beschreiben. Sollte zwischen der Classic-Folge und den neuen Abenteuern genügend Zeit liegen, wäre es wohl auch nicht unwahrscheinlich, Zygonier, erdenmenschlicher Herkunft ;) als Nachkommen der Helfer/Siedler dort anzutreffen. Menschen, die unsere gute alte Erde nur aus Erzählungen und dem Fernsehen kennen und die mittlerweile Zygon als ihre Heimatwelt ansehen. Gleiches ginge natürlich für Luria.

Mir kommt da übrigens gerade eine prima Idee, betreffend eines Zeitreise-Abenteuers der Helden (inkl. ihres Leonen-Freundes) während der Besatzungszeit. Hätte prima Möglichkeiten auch für etwas düstere und ernstere Plots (die JT-Hörer sind ja im Schnitt schon etwas 'reifer' ; ), aber auch für ein tieferes Verständnis, der leonischen Mentalität, Kultur und vor allem ihrer Lage.
Den Helden wäre es sogar möglich, aktiv für eine Verständigung der Völker und einen dauerhaften Frieden zu kämpfen. Sowohl Torgul (von den anderen Helden oft Tor genannt) als Vermittler, als auch die Menschen der Gruppe, setzen somit die Weichen für die Zukunft, in der sie leben, aber auch die Voraussetzungen, für ein Happy End, nach der Rückkehr von Jan, Laura, Mimo, dem Prof und dem General mit dem Stein der Macht. Warum sonst wären die Leonen gewillt gewesen, zu verhandeln? Warum sonst hätten sie nicht einfach die Erde vernichtet und sich dann den Quinto/Uran-Gürtel unter die Nägel gerissen?

Da tun sich Möglichkeiten auf...uiuiuiuiui...tüddelütt



Nachricht bearbeitet (30.05.06 14:18)

Avatar
Re: Jan Tenners Erben
geschrieben von: Skraal (IP gespeichert)
Datum: 31. Mai 2006 21:27

Ich meinte nicht, daß alle Möglichkeiten des Tenner Universums ausgeschöpft seien, sondern, daß die Möglichkeiten, die eine Serie bietet in der ein paar Freunde von Abenteuer zu Abenteuer fliegen, erschöpft sind.
Sicherlich kann sich Zweistein noch Tausende Möglichkeiten ausdenken, wie er die Macht an sich reißt und es gibt Millionen Völker, die durch einen falschen Gott / Virus / Krieg / Naturkatastrophe bedroht auf ihre Rettung warten, aber im Endeffekt wäre es immer die gleiche Geschichte.
Zumindest besteht die Gefahr, sich zu wiederholen.

Ich habe das Gefühl, daß eine andere Heldenkonstellation (z. B. Andersons Truppe auf Zygon), da schon einiges 'reißen' könnte und, wie Du sagst, zu ernsteren und düsteren Plots verhelfen könnte.

Hmm, mit den Zygoniern hast Du sicherlich recht, das wäre ja dann so, als würden heutzutage in Deutschland Demonstrationen gegen die USA stattfinden, nachdem uns diese befreit und beim Wiederaufbau geholfen haben. ;)
Ich denke schon, daß es unter den Zygoniern teilweisen Widerstand gegen eine irdische Einmischung geben würde.
Aber die Diskussion sollten wir zu gegebener Zeit und an geeignetem Ort fortsetzen.
Wobei sie meinen Punkt verdeutlicht: allein dadurch, daß die Helden nicht von Planet zu Planet fliegen, ergeben sich ganz eigene Probleme und Möglichkeiten Geschichten zu erzählen ...

Die Ideenquellen sind scheinbar angebohrt, wenn das neue Forum da ist (das soll kein Wink mit dem Zaunpfahl sein ;)), sollten wir die Raffinerien aufbauen. :)



-----------------------------------------
http://www.skraal.net/tenner/westland.gif
WESTLAND

Avatar
Re: Jan Tenners Erben
geschrieben von: westland (IP gespeichert)
Datum: 01. Juni 2006 08:28

Oh holla, endlich wieder eine rege Diskussion! [:]DRINK[/:]

Ich hab gerade nicht die zeit auf jedes Detail einzugehen, sondern
möchte nur kurz einen Denkansatz einwerfen:

Wer Trekkie Fan ist kennt das Problem der paradoxen Zeitlinien
von Film und Serie. Also sollten Jan Tenners Erben schon niet-
und nagelfest sein.

Mir würde es natürlich auch sehr zusagen, anstatt eine Serie fortzusetzen,
Jack Tenner dazu zu "benutzen", ungeklärte Fragen zu klären oder Löcher
aus der Vergangenheit zu füllen.

Nach dem Motto Ausserirdischer begegnet Jack Tenner:
"Du kommst mir bekannt vor, Erdenmensch! Wir haben schon einmal
einem Menschen vertraut...", und Jack antwortet: "Ich bin Jan's Sohn!". [:]:-)[/:]


Natürlich könnten wir es auch wie Star Trek und Star Wars machen, indem
wir das Feld von hinten aufräumen, sprich indem wir uns der Zeit vor Jan Tenner widmen.

Auch eine sehr verrückte Idee!

Avatar
Re: Jan Tenners Erben
geschrieben von: westland (IP gespeichert)
Datum: 01. Juni 2006 09:06

Sozusagen Jan Tenners Ahnen! [:]:-))[/:]

Ich freue mich immer noch auf
das "Volk der Erhabenen" und auf eine Geschichte, wie die Leonen auf die Erde kamen. [:]:-O[/:]

Wisst ihr was Leute, da das hier alles nun allmählich Gestalt annimmt,
sollten wir etwas Struktur in die ganze Sache bringen.

Zu diesem Zweck habe ich einen neuen Forumordner angelegt -
[jan-tenner.net] - Jan Tenners Erben [:]RULES[/:]

Da ich es als gewisses "Privileg" empfinde, an der Entwicklung teil zu haben,
ist das Posting in diesem Forum nur für Mitglieder nutzbar.

Ich hoffe ihr versteht das!

Es gibt 3 Subforen:
[jan-tenner.net] - Making of...
Allgemeines zur Entwicklung des Projektes, Ideen, Verbesserungen, Planung, Umsetzung

[jan-tenner.net] - Plots
Dieses Forum dient der Entwicklung erster Verknüpfungen zur Jan Tenner Classic Serie, evtl. entstehen hier auch schon die ersten Geschichten und Drehbücher.

[jan-tenner.net] - Casting
Vorschläge und Entwicklung der Charaktere für Jan Tenners Erben. Profile und grafische Entwürfe sind willkommen.


C'est okay mes amis?!

Avatar
Re: Jan Tenners Erben
geschrieben von: Skraal (IP gespeichert)
Datum: 01. Juni 2006 10:07

C'est pas seulment okay - c'est manifique, cher Westland!

Übrigens bin ich der Meinung, die ich vermutlich nicht völlig klar gemacht habe, daß es mehrere Fortsetzungsserien geben sollte.
So könnte sich jede auf ihren Aspekt konzentrieren.
Diese Serien können natürlich auch hunderte von Jahren auseinander liegen.



-----------------------------------------
http://www.skraal.net/tenner/westland.gif
WESTLAND

Re: Jan Tenners Erben
geschrieben von: Osterei (IP gespeichert)
Datum: 02. Juni 2006 12:25

Was eventuelle Zeitreisen betrifft, scheint es so zu sein, das keine längerfristigen Manipulationen der Vergangenheit möglich sind. Zwar kann man Städte verschwinden lassen und durch das eigene Handeln ganze Planeten in die Luft jagen, jedoch verändern solcherlei Dinge niemals die gewohnte Gegenwart. Der explodierte Planet wird zu dem Meteoritengürtel, Jan rettet die verschwundenen Städte, Jack unterstützt den Widerstand und hilft so mit, Frieden mit den Leonen zu schließen.

Was die Möglichkeiten betrifft, mit einer Handvoll Helden immer neue und spannende Abenteuer zu erzählen, so bin ich nicht ganz Skraals Meinung.
Man schaue sich allein die SciFi-Serie Perry Rhodan an, die seit über 40 Jahren, wöchentlich die Abenteuer der Titelfigur beschreibt und dabei einen weltweiten Erfolg erzielt.

Selbstverständlich sollte man sich nicht bloß auf die Erde oder die paar Helden versteifen, jedoch braucht eine größere Rahmenhandlung auch einen entsprechend ausgedehnten Rahmen. Ein solcher ist, wie ich finde, hier schon auf dem besten Wege. Wir machen uns gedanken um das Schicksal einzelner Charaktere, Planeten, Völker usw. Vor diesem Hintergrund lassen sich eine Vielzahl von geschichten erzählen.

Die Handlungsbögen Leonen und Dunkles Imperium können somit als Vorbereitung auf, aber eben auch Teil von einer viel größeren Geschichte sein.
Wie wäre es beispielsweise, wenn die Leonen (und andere benachbarte Völker) Opfer einer fremden Macht wurden, die sie von ihrer Heimatwelt vertrieben. Auf der Flucht vor dieser Macht treiben die Leonen selbst eine Welle von Flüchtlingen vor sich her, deren Uranvorräte sie sich angeeignet haben. Auf seinen Streifzügen durch das dunkle Imperium ist auch Butor auf diese Macht gestoßen. In ihm reift ein Plan, sich mit dieser Macht zu vereinen, um das Universum des dunklen Imperiums, nach seinem Willen umzugestalten und vollkommen zu unterjochen.
Von all dem weiß die Erde nichts und auch den Leonen ist nicht die ganze Wahrheit bekannt. Für Jahrhunderte durchstreifen die fliehenden Völker das Universum und erste Kundschafter der Leonenflotte treffen auf ihrer Suche nach Uran, auf unser Sonnensystem. Sie errichten die Marsstation und installieren, von der Menschheit unbemerkt, den Sonnenzünder. Die Menschheit entwickelt sich weiter und macht die ersten Schritte zu einer raumfahrenden Zivilisation, da treffen die ersten Flüchtlinge in unserem Sonnensystem ein und warnen die erde vor den Leonen. Die Classic-Serie nimmt ihren Lauf, die Leonen werden befriedet und auch Butors Pläne werden vereitelt. Dennoch kommt das wahre Unheil unaufhaltsam näher.
Ganze Sektoren des Sternenhimmels verschwinden und die Randzone dieser sternenseuche nähertsich der Erde. Auf einem Erkundungsflug entdeckt der junge Raumkadett Jack Tenner eine alte Stützpunkt-Welt der Erhabenen und erkennt die schreckliche Absicht hinter ihren Forschungsstationen auf der Erde, Luria, Zygon und einigen anderen befreundeten Planeten.
Durch ungeheuerliche Experimente mit den verschiedensten Erscheinungsformen des Lebens im Universum, ist es den Erhabenen vor langer Zeit gelungen, ihre körperliche Existenz hinter sich zu lassen und zu einem geistigen Schwarm-Wesen zu werden. Hinter den fragwürdigen Experimenten steckte keine böse Absicht (die Erhabenen waren in ihrer Entwicklung so weit von den anderen Intelligenzvölkern des Universums entfernt, wie eine planetenumspannende KI von den vergleichsweise primitiven Insekten), da sie andere Völker in ihrem Sinne nicht als intelligente Wesen ansahen. die forcierte, geistigen Weiterentwicklung, erfolgte jedoch zu früh, so dass der Erhabenen-Schwarm dem Wahnsinn verfiel und sich wie ein übersinnliches Krebsgeschwür immer weiter ausdehnte.
Jack erkennt die Erhabenen-Seuche als Ursprung des Nichts und Grund für die historische Flüchtlingswelle. Er kehrt zur eder zurück und berichtet dem Raumschiff-Flotten-Kommando, von seiner Entdeckung...

Re: Jan Tenners Erben
geschrieben von: rokkon (IP gespeichert)
Datum: 22. Juli 2006 12:57

Wie wäre es denn mit Gen. Forbett zum Präsident zu befördern.
So hätte man immer eine kleine brücke zu den alten folgen.

Avatar
Re: Jan Tenners Erben
geschrieben von: westland (IP gespeichert)
Datum: 23. Juli 2006 12:44

Sehr gute Idee Rokkon!

Re: Jan Tenners Erben
geschrieben von: Grom (IP gespeichert)
Datum: 29. Juli 2006 13:52

wenn ich da an einige szenen zwischen der regierung (bzw. dem präsidenten) und dem general denke (z.b. als sie entschieden haben, dass jan, laura und der prof den silbervogel gegen den willen des generals nutzen dürfen), habe ich da so meine zweifel, dass der general was mit politik zu tun haben will...[:]:-))[/:] - aber ist ja auch ne menge zeit vergangen seit dem und der general ist vielleicht etwas diplomatischer geworden... [:]:-}[/:]


Avatar
Re: Jan Tenners Erben
geschrieben von: westland (IP gespeichert)
Datum: 29. Januar 2010 13:19

Wiederbelebungsversuch die I.[:]RULES[/:]

Re: Jan Tenners Erben
geschrieben von: Jan Classic (IP gespeichert)
Datum: 23. Mai 2010 12:14

Hi Westland!

Dann will ich Dir gerne helfen, den Thread wiederzubeleben.

Da ich gerade mal wieder (inzwischen wohl zum unzähligsten Mal) die Jan Tenner Folgen von Anfang an höre, bin ich unabhängig von Eurem Thread zu der Erkenntnis gekommen, daß es einfach weitergehen muss.

Bei "wer-kennt-wen" und Facebook gibt es Fanseiten, die recht aktiv besucht werden.

Für mich wäre es eine absolut reizvolle Aufgabe, Jan wiederzubeleben.

Ohrwell hat eine tolle Vorlage geschrieben und die Tatsache, daß es in der Handlung so viele "lose Fäden" gibt, sollten doch Ansporn genug sein, etwas GEMEINSAMES auf die Beine zu stellen.

Ich werfe einfach mal ein paar Themen in den Raum die mich interessieren:

1. Wo kam Zweistein her? (In der Folge "Der wahnsinnige Professor" wird seites Forbett versucht die Herkunft Zweisteins zu ermitteln. Danach wird Idee Überlegung nicht mehr weiterverfolgt).

2. Das Volk der Erhabenen ("Station der Vorzeit" ist eine meiner Lieblingsfolgen)

3. Tanja

4. Taro ("Geheimnis des Adlers" bietet einen Aspekt der mir erst kürzlich aufgefallen ist. Als Jan und Laura den Außerirdischen finden, erfolgt die Verständigung über einen Übersetzer. Den läßt Taro aber wohl zurück, als er "abgeholt" wird - warum sollen unsere Helden nicht nachdem eine Verständigung möglich ist, nach den Außerirdischen suchen)

5. Die Leonennstation auf dem Mars (nach der "Entführung ins All" waren die Helden nicht mehr dort)

Ich hoffe, daß dieser Thread nun wiederbelebt wurde und weitergehen kann.

Bis dann ...

Jan Classic

Re: Jan Tenners Erben
geschrieben von: Ohrwell (IP gespeichert)
Datum: 24. Mai 2010 15:15

5. Leonenstation auf dem Mars

Als Major Henderson von seinem Erkundungsflug in Folge 13 "Fluch der Silberkugel" zurückkehrt, berichtet er Forbett und den anderen, dass von der Leonenstation nichts mehr übrig ist; die Monsterzüchtungen, so Henderson, haben sie vermutlich zerstört.

Avatar
Re: Jan Tenners Erben
geschrieben von: westland (IP gespeichert)
Datum: 22. Juni 2010 10:31

Warum werde ich das Gefühl nicht los,
dass ich keine Abo-Emails mehr bekommen:(
Ich verpasse ja das Beste!
Viell. sollte ich mir einige Social Network JT Fans mal anschauen!!

Re: Jan Tenners Erben
geschrieben von: Anderson (IP gespeichert)
Datum: 21. Juli 2010 11:47

Hallo zusammen,

finde die Idee einer Fortsetzungs-Serie auch super.

Um das Zweistein- und Mimo-Problem elegant zu lösen, wäre auch eine Möglichkeit, dass das Team im All ein Labor findet. Dort finden sie Zweisteins Leiche und einen Tank mit einem Zweistein-Klon in Jacks Alter. Zweistein hat vor seinem Tod versucht seinen Geist in einen Klon zu übertragen, um den Tod zu überlisten. Dies ist ihm aber nur teilweise gelungen. Der junge Zweistein besitzt keine Erinnerung mehr an sein früheres Leben, wohl aber über einen großen Teil von Zweisteins Wissen. Da er aber nie wirklich gelebt hat, sondern sein ganzes Wissen über ein Computer-Interface bekam, ist er charakterlich wie ein Kind.
Als die Freunde das Labor während ihrer Untersuchung Stück für Stück reaktivieren, entdecken sie plötzlich auch Mimo, den sie wieder aktivieren können. Der junge Zweistein könnte dank seines theoretischen Wissens den verstorbenen Futura beerben.

Und ich würde noch jemanden ins Team aufnehmen. Und zwar Forbetts Neffen Tom. Der könnte ja inzwischen auch in der Armee dienen. Als Kind war er schließlich ein Riesenfan seines Onkels und hatte ja auch schon ein paar Auftritte.

Finde übrigens auch, dass 50 Jahre doch eine arg lange Zeitspanne ist... vor allem im Hinblick auf Forbets Gastauftritt. Der müsste dann ja wirklich sehr alt sein ;)

Denke um die 20 Jahre wären angebrachter.

Grüße

Tante Edit möchte noch was anhängen^^
Finde die Idee von Jan Classic auch sehr gut, Tanja wieder einzuführen. Fände das auch besser, als mit Diana eine neue Figur einzuführen. Zweistein könnte ja ein Mittel finden, sie zu heilen, was Futura zu Lebzeiten nie gelungen ist.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.07.10 14:25.

Re: Jan Tenners Erben
geschrieben von: Jan Classic (IP gespeichert)
Datum: 29. Juli 2010 21:42

Hi Anderson!

Willkommen on board ;-)

Ich finde Deine Idee mit Diana gut.

Wobei mir deine Idee mit Zweisteins Klon noch besser gefällt.

Wir sollten mal ein darauf rumspinnen.

Was hältst Du von Arbeitstitel "Zweisteins Klon" im alten Tenner Universum.

Irgendwie kann ich mich nicht recht damit abfinden, Jan seinen Nachfolger zu präsentieren.

Für mich sollte er einfach die Hauptfigur bleiben.

Ein geklonter Zweistein würde sich doch auch für ein neues Abenteuer im Anschluss an Folge 46 eignen.

Viele Grüße,

Jan Classic

Re: Jan Tenners Erben
geschrieben von: Anderson (IP gespeichert)
Datum: 31. Juli 2010 10:33

Das mit dem geklonten Zweistein finde ich auch eine echt gute Idee. Wenn man das ganze in den direkten Anschluss an Folge 46 verlegt, könnte man sogar den Original-Zweistein noch im Spiel lassen. Also fänden sie nur seinen Klon, nicht aber seine Leiche.
Wenn man aber wirklich die Handlung 20 Jahre später ansetzt, dann würde ich Zweistein schon tot belassen. Man könnte ja mehrere Klone einführen, von denen nur der eine, den sie finden, noch nicht mit Zweisteins bösem Wesen geprägt wurde und die anderen immer mal wieder als Feinde auftauchen. Das gäbe auch storytechnisch viele gute Möglichkeiten.
Als einen Nachfolger würde ich Jack ja auch nicht sehen. Man kann sie Laura und Jan nach ein paar Folgen finden lassen und sie würden die Protagonisten-Rollen wieder übernehmen. Ihr Sohn wäre dann aber schon besser geeignet für die athletischen Parts ;)

Sie brauchen einen alten Soldaten nicht an seine Pflicht zu erinnern!

Aktuelle Seite: 2 von 3


In diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.