Jan Tenner Episode 16Jan Tenner Episode 20Jan Tenner Episode 25Jan Tenner Episode 45
 

 
Folge 29 - Serum des Todes
geschrieben von: Ohrwell (IP gespeichert)
Datum: 11. April 2004 22:25

Professor Futura wird das Ziel des neuesten Anschlags von Zweistein. Er wird von dem Wahnsinnigen in seinem Labor überfallen und mit einem fremden Serum infiziert. Das Ergebnis: Futura mutiert unaufhaltsam zu einem riesigen Monster, daß godzilla-like durch Westland stapft und wie eine unaufhaltsame Naturgewalt alles niederwalzt. Nichts und niemand scheint ihn aufhalten zu können. Doch noch geben Jan und Laura nicht auf. Es gelingt ihnen, eine Blutprobe des Futura-Monsters zu organisieren und den Erreger zu entdecken. Dabei stellt sich heraus, daß es sich dabei um denselben Virus handelt, der die Giganten in Folge 3 "zur Landung" auf der Erde zwang, weil nur der berühmte Prof. Futura ihren Riesenwuchs noch stoppen konnte. Unter Einsatz ihres Leben gelingt es ihnen, dem Monster das Gegenmittel zu spritzen. Doch damit ist die Gefahr noch nicht vorbei. Zweistein hat nämlich die Panik genutzt, um sich des Silbervogels zu bemächtigen. Im allerletzten Moment schafft es Jan, den Start zu verhindern und Zweistein dingfest zu machen - doch der Wahnsinnige hat nur einen naturgetreuen Androiden geschickt, der sich der Gefangennahme durch Selbstzerstörung entzieht.

Interessanterweise hat man das Cover bei der Neuauflage dieser Folge etwas "entschärft" (siehe Website von KIDDINX). Ansonsten ist die Folge nichts besonderes; ein interessantes Intermezzo, wodurch der Professor mal etwas mehr ins Rampenlicht des Geschehens gerückt wird. Aber wirklich viel passiert hier auch nicht. Der Überfall von Zweistein ist vielleicht das einzige, was hervorsticht.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.08.06 15:40.

Re: Folge 29: Serum des Todes
geschrieben von: dreistein (IP gespeichert)
Datum: 12. April 2004 02:32

Immer wieder interresant wie verschieden die geschmäker doch sind.. [:]:-)[/:]
Für mich ist Serum des Todes eine der besten Folgen überhaupt!! Alleine die Idee den Professor in ein Monster zu verwandeln.. Das ist eben die genialität 2steins.. Er weiss das Jan und Laura (und auch der General, aber der muss eben doch den Harten rauslassen ;-) den Professor niemals absichtlich verletzen, oder gar töten würden, und hat somit seine gefährlichsten Wiedersacher fast handlungsunfähig gemacht! Der Überfall ist natürlich Oberhammer! "ich mache sie zum grössten Wissenschaftler der Welt" [:]:-}[/:] Mein Lieblingsspruch von 2stein überhaupt!! Auch den Verweis auf die Giganten finde ich toll.. Villeicht hat 2stein (der meiner Meinung nach ja früher für das Militär gearbeitet hat) ja irgendwie eine Blutprobe der Giganten mitgehen lassen.. Das mit dem Anroiden am Schluss ist nicht unbedingt einfalsreich, aber der Witz mit den 200 Schachspielen ist doch wieder geil [:];-)[/:] der arme Jan. Obwohl ich mir nicht vorstellen kan, das Mimo wegen 100 Partien Schach seine Freunde verraten würde.. Wie gesagt, ich liebe diese Folge, deswegen ist mein Beitrag auch etwas lang geworden *g*

mfg. Harry



Seid gegrüßt, meine lieben Freunde...

Re: Folge 29: Serum des Todes
geschrieben von: Master C (IP gespeichert)
Datum: 12. April 2004 14:06

Ich bin da eher Ohrwells Meinung; Die Geschichte fängt zwar sehr spannend mit Zweisteins Überfall an, die Spannung fällt danach aber stark ab. Trotzdem stammt mein Lieblings-Zweisteinspruch in dieser Folge: "Entschuldigen Sie, dass ich Ihre Tür zertrümmert habe - Ich wollte sie überraschen!"

Avatar
Re: Folge 29: Serum des Todes
geschrieben von: Skraal (IP gespeichert)
Datum: 12. April 2004 14:47

Was mich massiv an dieser Folge stört, ist Mimos plötzlich fehlende Loyalität.

Die Leonen haben ihm zwar sicherlich kein extra gesichertes Loyalitätsprogramm geschrieben, sonst hätten unsere Helden den Silbervogel nicht von Quinto entführen können, aber nachdem er gemerkt hat, daß Jan, Laura, Forbett und Futura seine Freunde sind, finde ich, daß es unglaubwürdig klingt, daß ihn Zweistein, der ihm ja schonmal so unsympathisch wurde, daß er dafür gestorben wäre, einfach mit ein paar Schachspielen kaufen kann.
Klar ist Mimo launisch, aber das ist doch ein wenig schwer zu verkraften und zusammen mit Jans fehlender emotionaler Reaktion auf Tanjas Unfall ein sehr unverdaulicher Brocken bei dieser Serie, bei der ich sonst für alles eine 'Entschuldigung' finde. [:];-)[/:]



-----------------------------------------
http://www.skraal.net/tenner/westland.gif
WESTLAND

Re: Folge 29: Serum des Todes
geschrieben von: dreistein (IP gespeichert)
Datum: 13. April 2004 04:48

Nun ja, man muss trotzdem bedenken, das Mimo bei aller Symphatie doch immer nur ein "seelenloser" Computer ist, der nicht Freunschaftlich, Loyal oder gar Emotional, sondern nur logisch denkt, und handelt.. Deshalb kann man Jans Reaktion auf Tanjas Unfall wohl nicht mit Mimos "Verrat" vergleichen! Aber wie gesagt, das ist auch eine Sache die mich bei dieser Folge enorm stöhrt [:]}:-([/:]

Re: Folge 29: Serum des Todes
geschrieben von: Ohrwell (IP gespeichert)
Datum: 14. April 2004 12:40

Wieso trägt der Bordcomputer eigentlich diesen Namen ? Weil er sehr launenhaft ist und daher auch sehr oft zu Eigenmächtigkeiten neigt. Die Problematik in der SF-Literatur, Maschinen Gefühle zu geben, zeigt sich hier deutlich: kann eine Maschine denn mit Gefühlen umgehen? Kann es gefährlich sein, so etwas Maschinen zu gestatten, weil sie vermutlich die Kontrolle über sie verlieren? Ich finde, daß macht die Geschichten rund um Mimo so interessant.

Avatar
Re: Folge 29: Serum des Todes
geschrieben von: Skraal (IP gespeichert)
Datum: 17. April 2004 08:56

Da muß ich Dir auch widersprechen, dreistein. Mimo ist keineswegs ein logisch handelnder und denkender Computer. Wie Ohrwell schon sagte, hat er daher ja auch seinen Namen.
Zomal er sich, wenn er nicht emotional wäre, wohl kaum für ein paar Schachspiele 'verkaufen' würde, denn Schachspielen ist für einen Computer nicht logisch.
Bisher habe ich Mimo eigentlich immer als einen der Freunde gesehen, und daß er nur nach seinen eigenen Launen tickt, kann ich nicht ganz glauben, schließlich lässt er sich ja auch immer wieder von seinen Sturheiten abbringen.
Zitat:
Laura: Miiiimooo, mir zuliebe....
[:];-)[/:]
Ich denke, er steht gerne im Mittelpunkt und lässt andere gerne merken, wie unverzichtbar er ist. Besonders den General, von dem er ja recht wenig Anerkennung bekommt.
Zitat:
"Dämlicher Blechkasten."
[:]:-))[/:] Vielleicht war der Pakt mit Zweistein tatsächlich nur ein Schrei nach Liebe?
Eine interessante Frage, der es nachzugehen gilt.



-----------------------------------------
http://www.skraal.net/tenner/westland.gif
WESTLAND

Diese heftige Folge
geschrieben von: Bazooka-Joe (IP gespeichert)
Datum: 19. Februar 2005 18:49

Sie ist eine der besten überhaupt als Zweistein am Anfang so reinkommt und den Professor überrascht das ist so heftig man rechnet nicht damit dass er kommt, aber dann kommt er so eiskalt und und zerstört die teuren Computer vom Professor !!![:]DRINK[/:]

Re: Folge 29: Serum des Todes
geschrieben von: Boesewicht (IP gespeichert)
Datum: 01. November 2005 10:32

Hallo zusammen,

die fehlende Loyalitaet Mimos habe ich mir selber immer folgendermasen erklaert: Der gute Bordcomputer ist natuerlich ein Freund von Jan und Konsorten und hat nie vor seiner Freunde zu veraten. Er hatte einfach nur Lust auf 200 Partien Schach ... Deshalb gibt er Jan ja auch den freundlichen Wink mit dem Zaunpfahl:

=> Sie haben mir 100 Partien Schach versprochen Prf. Zweistein. (Mimo)
=> von mir bekommst du 200 Mimo (Jan)

Legt mich jetzt nicht auf den Text oder die Zahlen fest aber so aehnlich wars doch oder.

Wenn man nun noch ein Erklaerung braucht warum Mimo die Freunde nicht vor den Plaenen Zweisteins warnt, lassen sich die auch konstruieren:
1. Der Zeitfaktor: Zweistein befindet sich vielleicht erst seit fuenf Minuten im Inneren des Solbervogels ...
2. Zweitens wenn Mimo nichts von der toedlichen Wirkung des Serums gewust hat bestand fuer ihn vieleicht auch nicht die Notwendigkeit die Freunde zu alamieren. Schlieslich verfolgt er ja seine kleine Schachintrige ... und Zweistein ist bei ihm ja quasi in Sicherer verwahrung
3. Er weis das er nichts fuer den Professor tuen kann und Schachintrige

Wenn man diese drei Punkte durcheinander wirbelt kommnt fuer mich letztenendes was einigermasen plausibles raus. Ueberhaupt finde ich die widersprueche in dieser Folge noch verhaeltnismaesig gediegen.

Tatsaechlich ist SERUM DES TODES eine meiner Lieblingsfolgen. Ich weis nicht seit wielange hege ich jedoch schon den Traum die einzelteile der folge anders zusammen zu schneiden so dass der Anfang offen laest ob es ein Experiment Futuras war oder ... ja was ... Der Ueberfall Zweisteins koennte dann eine Rueckblende sein ... Naja ich komme in schwelegen.

entschuldigt meinen doch recht langen Beitrag

Boesewicht, ein Neuer


Re: Folge 29: Serum des Todes
geschrieben von: Xarxat (IP gespeichert)
Datum: 18. März 2006 17:11

Ja, das hat mich damals auch sehr gestört, wie sich Mimo verhalten hat.
Ich neige dazu, Bösewicht zuzustimmen, und glaube, daß Mimo nicht wirklich
gemeinsame Sache mit Zweistein gemacht hätte.



Die Armee ist niemals rückständig, Jan!

Re: Folge 29: Serum des Todes
geschrieben von: Cor-Lon (IP gespeichert)
Datum: 19. März 2006 19:32

Also ich finde es super, dass sie so ein "unsicheres" Element wie Mimo reingebracht haben. Ohne die Launen Mimos wäre eine Folge wie etwa "Zweisteins Falle" nicht denkbar...... oh ich genieße es:

"..Ach wissen Sie Prof. Zweistein, ich habe jetzt keine Lust mehr..."

"WAS ???!!!?"

"Sie sind mir gerade ziemlich unsympathisch geworden und deshalb starte ich nicht!! Ich habe alle Systeme des Schiffes blockiert .."

"DAS HAST DU NICHT!! DAS KANNST DU GARNICHT !!! Warte, das haben wir gleich...
(Tipp tipp tipp).."

Übrigens legt gerade bei diesem Dialog und überhaupt bei dieser Folge Klaus Miedel eine Sprecherleistung hin......wahnsinn!!! Ein Meister seiner Stimme....



In diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.