Jan Tenner Episode 12Jan Tenner Episode 17Jan Tenner Episode 31Jan Tenner Episode 39
 

 
Avatar
Folge 2 - Tödlicher Nebel
geschrieben von: westland (IP gespeichert)
Datum: 27. August 2006 14:59

Tödlicher, roter Nebel zieht das Rockytal hinab auf Greyville zu. Er vernichtet jegliches Leben. Selbst Schutzanzüge helfen nicht. Die Analyse des Nebels zeigt keine bekannten Stoffe. Niemand kennt die Ursache dieser tödlichen Gefahr. Professor Futura steht vor einem Rätsel. Nur ein tollkühner Plan verspricht Hilfe. Doch dazu braucht er Jan Tenner.

Re: Folge 2 - Tödlicher Nebel
geschrieben von: Mobbi (IP gespeichert)
Datum: 02. Januar 2009 17:54

Diese Folge gehört nicht zu meinen Favoriten. Unverständlich für mich, dass man den Roboter manuell von innen steuern muss. Wäre doch viel einfacher, das Teil mit einer Kamera auszustatten und fernszusteuern. Außerdem finde ich's seltsam, dass der Sheriff Jan Tenner - den Studenten der Physik - ruft und nicht irgendwelche Chemiker oder Experten für biologische Waffen. Hinzu ist die Lösung des Problems, das Stopfen der Ansaugdüsen mit irgendwelchem Zeugs, was innerhalb weniger Sekunden bewerkstelligt wird, vollkommen absurd. Natürlich hat die Serie auf Grund ihres phantastischen Hintergrunds keinen Anspruch auf realitätsnähe, aber in sich schlüssig sollten die Vorgänge schon sein. Die meisten Seren kann ich ohne Probleme akzeptieren. Ebenso wenn z.B. die Gegner immer schlecht zielen (fällt mir aber schon schwerer) oder ZWeistein trotz seiner Genialität immer wieder den Sack nicht zumacht (ist halt auch wahnsinnig und überchätzt sich grundsätzlich), aber ein Büschel Moos, der dafür sorgt, dass ein Raumschiff wieder starten kann, da kann ich schwer ein Auge zudrücken.

Wegen der insgesamt spannenden Handlung gebe ich
5 von 10 Kassettenhüllen

Re: Folge 2 - Tödlicher Nebel
geschrieben von: Audrey (IP gespeichert)
Datum: 27. April 2010 21:26

Mir persönlich gefällt die Folge sehr gut. Habe sie erst vor einiger Zeit erworben. Als ich klein war, gabs die Folge nicht zu kriegen.
Natürlich ist es unlogisch, dass bei so einem auftretendem Phänomen ein Physikstudent dazu gezogen wird. Aber hey, unser Held kann eben (fast) alles.
Die Szene, in der Tanja und Futura bei Jan eintreffen und Jan erzählt, dass er die Proben zwar untersucht hat, ihm einige Stoffe aber unbekannt sind und der Professor meint, "´natürlich, Sie haben Ihr Studium ja auch noch nicht abgeschlossen" höre ich immer wieder gern. Hier zeigt sich, dass Jan eben auch "nur" ein Normalsterblicher ist, der nicht alles wissen kann.
Dass Tanja Jan mal wieder so richtig schön anhimmelt, nervt hingegen sehr.

Re: Folge 2 - Tödlicher Nebel
geschrieben von: Ziehmer (IP gespeichert)
Datum: 13. Mai 2010 22:50

Man sollte eben nie vergessen das es eine SF-Serie ist. Ich will zwar nicht frendwerbung betreiben aber was McGyver mit einem Taschenmesser alles macht geht auch nicht immer :-)

Gruß
Ziehmer

Re: Folge 2 - Tödlicher Nebel
geschrieben von: Anderson (IP gespeichert)
Datum: 22. Juli 2010 09:42

Ich finde es nicht ungewöhnlich, dass der Sheriff Jan zu Rate zieht, da der wohl nach seinem Einsatz gegen die Spinnen einen gewissen Ruf hat, Probleme lösen zu können. Ausserdem wäre es auch denkbar, dass der Sheriff eigentlich Professor Futura zu erreichen versucht hat, aber das nicht geschafft hat und sich deshalb an Jan gewandt hat, von dem ja bekannt sein dürfte, dass er mit dem Professor zusammenarbeitet.

Etwas störend finde ich an der Folge den Einsatz des Roboters. Nehmen wir mal an, der Professor entwickelt ein Verkleinungsserum. Warum um alles in der Welt sollte er, um es zu testen dann extra einen Roboter bauen, den man nur auf diese Art steuern kann??? Man würde es doch erst einmal einfach so testen, oder nicht?
Oder andersrum. Wenn der Professor noch kein solches Serum hat und einen Roboter konstruiert. Warum sollte er ihn so konstruieren, dass er manuell gesteuert werden muss, wenn niemand das kann???
Also egal, ob das Huhn oder das Ei zuerst da waren, es macht schlicht keinen Sinn.

Viel interessanter an der Folge finde ich aber die einfache Frage, warum ein Volk, dass fähig ist, interstellare Reisen zu unternehmen, nicht fähig ist, auszusteigen und selbst seine Düsen zu reinigen? Denn die eigentliche Gefahr in dieser Folge geht ja von nichts anderem aus, als Dreck^^ Das finde ich sehr lustig.

Aber an sich ist die Folge recht spannend erzählt auch wenn sie sehr konstruiert ist, nur um ein neues Serum einzuführen.

Ich gebe gut gemeinte 5 von 10 Kassettenhüllen

Re: Folge 2 - Tödlicher Nebel
geschrieben von: Frank36K (IP gespeichert)
Datum: 08. August 2010 14:13

Für mich eine der schlechtesten Episoden. Sie fängt spannend an und fällt dann, als Jan das Raumschiff erreicht rapide ab. Angeblich hat das Raumschiff noch nicht einmal Energie um eine SCHLEUSE ! zu öffnen, aber Funkverkehr funktioniert ! Da fragt man sich wo die Logik bleibt. Das würde ja bedeuten das eine einzige Schleuse mehr Energie benötigt als ein Funkgerät mit dem man offensichtlich über mehrere Kilometer hinweg funken kann. Warum hat das Raumschiff keine manuell betätigten Schleusen die ohne Energiezufuhr funktionieren ? Also eine Art Notausgang ? Oder Luken die man absprengen kann, so ähnlich wie Kanzeln bei Jets ?

Wie Anderson schon sagte ist die Folge leider nur zur Einführung eines Serums huschhusch erstellt worden.

Re: Folge 2 - Tödlicher Nebel
geschrieben von: Mobbi (IP gespeichert)
Datum: 16. August 2010 21:49

Ich bin jetzt kein Experte was Stromverbrauch von technischen Geräten betrifft, aber intuitiv würde ich meinen, dass das Versenden von Funkwellen weniger Strom verbraucht als das hydraulische Anheben oder Absenken von möglicherweise tonnenschwerem Material. Unser Babyfon funktioniert jedenfalls mit einfachen Batterien über einen langen Zeitraum, während die Schleuse unseres Raumschiffs doch ziemlich viel Saft zieht. [:];-)[/:]

Re: Folge 2 - Tödlicher Nebel
geschrieben von: Sonnenzünder (IP gespeichert)
Datum: 16. Mai 2015 21:16

Da habt Ihr ja einige interessante Aspekte vorgebracht. Der Roboter befand sich vielleicht noch in der Entwicklung. Professor Futura hatte ja gesagt, dass eine Fernsteuerung bisher nicht möglich sei – Kinderkrankheiten eben.

Was das Verstopfen der Ansaugdüsen betrifft, davon verstehe ich nichts, deshalb sage ich dazu nichts.

Was die Energieprobleme betrifft, so denke ich, dass der Saft vielleicht gerade so für den Funk reichte, aber irgendwie kam mir das auch schon komisch vor.

Mich verwirrt aber etwas ganz Anderes. Professor Futura bestellt den General doch in den Tennisclub, weil die Straßen aufgrund der Evakuierungsmaßnahmen verstopft sind. Dort wird der Roboter mit Jan vom Lastwagen in einen Hubschrauber umgeladen und bis in die Nähe des Nebels geflogen. Als Jan aber vom Einsatz zurückkehrt, kommt der Professor ihm aber mit dem Lastwagen entgegen. General Forbett stößt später wieder dazu. Das passt doch irgendwie nicht. Die einzig logische Schlussfolgerung wäre: Professor Futura hat sich vom General zum Tennisclub zurückfliegen lassen, um den Lastwagen zu holen. Aber hätte er das wirklich gemacht und Jan Tenner „allein“ zurückgelassen? Das glaube ich irgendwie nicht. Auch General Forbett wäre doch eigentlich am Ort des Geschehens geblieben. Vielleicht habt Ihr ja eine Idee, was da los war. Auch scheint es so, als ob der Weg vom Einsatzort zurück zum Professor kürzer ist als der Hinweg. Der Hinweg wird ja noch teils von Jan, teils vom Erzähler geschildert, von wegen schwieriges Gelände, Felsen, kleinen Pausen und so. Beim Rückweg ist er aber praktisch gleich auf der Straße, kurz nachdem er den Einsatzort verlassen hat.

Re: Folge 2 - Tödlicher Nebel
geschrieben von: kopfgeist (IP gespeichert)
Datum: 15. Januar 2016 12:11

Hallo miteinander,

Folge Nr. 2 bekam ich zu irgendeinem Geburtstag geschenkt (ca. den 10. Geburtstag, anno 1989). Die Folge gehört für mich zu den eher selten gehörten, obgleich ich sie nicht grottenschlecht finde. Hier meine Auflistung:

Pro:
+ spannende Erzählung
+ unheimliche Idee, die Sache mit dem Nebel. Alienabgase vernichten die Erde
+ gutgemeinte Berücksichtigung der Physik, dass Jan beim Größerwerden Substanz von außen gewinnen muss (Stichwort Energieerhaltung [:]:-))[/:])
+ "mir juckt das Fell"
+ endlich bekommt auch Jan mal Panik, angesichts der sinkenden Teilstriche im Roboter [:]:-p[/:]
- der Beginn der 2. Seite war mich immer etwas verwirrend aufgrund der Titelmelodie...

Con:
- Tanja ("Was machen die Fremden?")
- die bereits von Einigen erwähnte unlogische Sache, dass der Roboter direkt und manuell gesteuert werden muss und somit einen Minimenschen voraussetzt. oder hat Futura spziell abgerichtete Ratten gezüchtet? [:]:-I[/:]
- ich hätte gerne mehr über die Aliens erfahren.

Von mir gibts 6 von 10 Kassettenhüllen.

Grüße,

Jens

Re: Folge 2 - Tödlicher Nebel
geschrieben von: Mobbi (IP gespeichert)
Datum: 23. März 2017 20:52

Mobbi schrieb:
-------------------------------------------------------
> Ich bin jetzt kein Experte was Stromverbrauch von
> technischen Geräten betrifft, aber intuitiv würde
> ich meinen, dass das Versenden von Funkwellen
> weniger Strom verbraucht als das hydraulische
> Anheben oder Absenken von möglicherweise
> tonnenschwerem Material. Unser Babyfon
> funktioniert jedenfalls mit einfachen Batterien
> über einen langen Zeitraum, während die Schleuse
> unseres Raumschiffs doch ziemlich viel Saft zieht.
> [:];-)[/:]

Lol, genial! Ahahaha, ich wünschte, mir wäre so eine coole Antwort eingefallen!



In diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.